Gesichtspflege ab 50: Do’s and Don ‘ts

Hautpflege ab 50

Die richtige Pflegeroutine sorgt auch im fortschreitenden Alter für ein gesundes Hautbild. Anti-Aging-Creme, gute Inhaltsstoffe, Feuchtigkeit und Vitamine dürfen bei der Hautpflege ab 50 nicht fehlen. Diese reduzieren das Entstehen von Falten und wirken gegen Hautalterung. Du erfährst hier, welche Gesichtspflege die Haut ab 50 zum Strahlen bringt und wie die optimale Routine aussieht.

Deine Haut ab 50: So verändert sie sich

Du hast gerade die große 50 zelebriert? Dann kannst Du Dich auf einen aufregenden Lebensabschnitt freuen. So Einiges hast Du schon erlebt. Definitiv ein Grund stolz auf Dich selbst zu sein. Auch nach diesem besonderen Geburtstag ist weiterhin Selbstliebe für Seele und Körper gefragt. Denn die Haut ab 50 zeigt die ersten Alterungsprozesse:

  • tiefere Falten
  • trockene Hautstellen die an Feuchtigkeit verlieren
  • Verluste der Haut-Spannkraft und -Elastizität
  • Pigmentverschiebungen (sogenannte Altersflecken)
  • vergrößerte Poren
  • Verschlechterung der Hautqualität.

Die Ursachen dieser Hautveränderung sind multifaktoriell, das bedeutet von verschiedenen Kriterien abhängig. Zugrunde liegt ein verlangsamter Stoffwechsel der Haut, der durch die abfallenden weiblichen Hormone wie dem Östrogen und Gestagen auch mitbedingt ist. Die verhornten Zellen der Epidermis werden nicht so schnell durch frische junge Zellen ausgetauscht.

In der Dermis, der Bindegewebsschicht wird frisches Kollagen und Elastin langsamer gebildet und die Fibroblasten reduzieren sich. Weiterhin verliert die reife Haut Ihre Feinporigkeit und ist anfälliger für Trockenheit. Die Abnahme des Hautsebums löst solche Veränderungen aus. Im zunehmenden Alter reduziert sich durch den verlangsamten Stoffwechsel ihre Produktion. Dadurch geht der natürliche Schutz der Haut verloren und es kommt zu Feuchtigkeitsverlust. Der natürliche Schutz der Haut geht verloren.

Die Melaninzellen, die für die Bildung des Hautpigments, der Hautfarbe zuständig sind, bilden nun mehrfach ungleichmäßig ihr Melanin aus. Es kommt so augenscheinlich zu Altersflecken, nicht nur im Gesicht sondern auch an den Händen.

 

Ursachen der Hautveränderung

Sichtbare Folgen für die Haut

Verlust der Elastizität und Spannkraft

Reduzierung der Kollagen und Elastinsynthese, Falten werden tiefer

Verlust der Feinporigkeit

Grobe Poren und unruhiges Hautbild

Produktionrückgang der Talgdrüsen von natürlichen Hautsebeum

Trockene Haut, Feuchtigkeitsverlust

Unregelmäßige Produktion der Melaninzellen

Altersflecken

Stützgewebe verliert an Kollagen und Elastinfasern

Dünne Haut und Unterhaut

Widerstandskraft der Haut nimmt ab

Schutzbarriere vor Umwelteinflüssen wird geringer

Im Gegensatz zu der Haut ab 40, sind die Pigmentverschiebungen der reifen Haut mit 50 deutlich größer sowie auch der Volumenverlust in der Fettgewebsschicht. Die Falten erscheinen nun somit tiefer. Der größte Aging-Faktor ab 50 ist die Abnahme der Fülle des Gesichtes. Diese sind bedingt durch Abnahme des

  • Fettgewebes
  • Knochenumfangs der Gesichtsknochen

Diese Veränderungen sind am entscheidendsten für den Ausdruck des alternden Gesichtes. Erst danach schließen sich die anderen Faktoren an wie z. B. der Elastizitätsverlust. Mit einer Gesichtspflege für die empfindliche Haut ab 50 kannst Du solchen Veränderungen entgegenwirken.

Die besten Inhaltsstoffe für die Hautpflege ab 50

Die Haut ab 50 braucht nachhaltigen Schutz vor Alterungsprozessen und Umwelteinflüssen. Die in der folgenden Tabelle aufgeführten Inhaltsstoffe fördern Deine Haut in ihrer Regeneration:

 

Inhaltsstoffe

Effekt

Enthalten in

Peptide

Kollagenproduktion

Cremes, Wachstumsfaktoren (wissenschaftlich hergestellt)

Hyaluronsäure

Feuchtigkeit, stimuliert Zellstoffwechsel

Cremes und Seren

Vitamin A

Synthetisches Retinol

Fördern die Kollagenproduktion und Zellerneuerung, mehr Strahlkraft für die Haut, reguliert Pigmentierung

Karotten, Eier oder synthetisch in Cremes und Seren

Vitamin C

Anti-Oxidant, hemmt Entzündungsprozesse, regt Kollagensynthese an

Zitrusfrüchte, Seren

Vitamin E

Schützt vor Umwelteinflüsse, Radikalfänger mit Zellschutzfunktion, Feuchtigkeitsbindend

Sonnenblumenöl, Pflanzenblättern, Cremes

Panthenol

Unterstützt die Reparaturprozesse der Haut, fördert Heilung

In Cremes enthalten

Adenosin

Anti-Aging Wirkstoff, der die Kollagenproduktion anregt, straffere Haut

Anti-Aging-Pflegeprodukte,

DMS

Ersetzt das fehlende Hautsebum, macht die Haut geschmeidig

Pharmazeutisch hergestellt

Anti-Aging-Creme ab 50: Was hilft wirklich gegen Falten?

Für eine sinnvolle Behandlung der Falten mit 50 erfolgt zunächst eine Unterscheidung in ihrem Ursprung. Verschiedene Ursachen führen zur Faltenbildung und Hautalterung. Es gibt zwei Arten von Falten, die unterschieden werden:

  • Die mimischen Gesichtsfalten
  • Die statischen Gesichtsfalten

Mimische Falten kommen zustande durch:

  • Bewegung wie z. B. die Zornesfalte oder Stirnfalten. In jungen Jahren kompensiert die Haut Bewegungen, mit zunehmendem Alter verliert sie ihre Elastizität und die Falten prägen sich zunehmend in die Haut ein. Eine Therapiemöglichkeit ist die Unterspritzung mit Botulinum Toxin A.

Die statischen Falten kommen zustande durch:

  • Verlust von Fettgewebe in der Unterhaut und Minderung des Knochenvolumens
  • Elastizitätsverlust der statischen Bänder (Haltebänder im Gesicht)
  • Feuchtigkeitsverlust der Haut

Ist die Falte jedoch schon fortgeschritten, ist eine Unterspritzung mit quervernetzter Hyaluronsäure sinnvoll. Denn durch ihren Aufbau bleibt sie monatelang in der Unterhautschicht bestehen. Erfolgreich bindet die Hyaluronsäure dann Wasser ein und hebt die Falte durch ihr eigenes Volumen.

Inhaltsstoffe in Deiner Anti-Aging-Gesichtscreme

Die Einbindung folgender Inhaltsstoffe in die Pflege für Deiner Haut hilft ebenfalls Falten zu reduzieren:

  • Vitamin A: Der Nährstoff schützt die Haut vor negativen Umwelteinflüssen
  • kurzkettige Hyaluronsäure: Hierbei handelt es sich um kurze Moleküle, die in die tiefere Hautschicht eindringen. Sie bindet Wasser, sorgt somit für mehr Feuchtigkeit und Faltenreduktion
  • hochwertige Peptide: Sie verleihen Deiner Haut Kraft und machen sie wiederstandsfähiger gegen Hautalterung
  • Adenosin: Der Wirkstoff hat einen Anti-Aging-Effekt und regt den Stoffwechsel an

Eine hochwertige Anti-Falten-Gesichtscreme sollte mindestens zwei der o.g. Inhaltsstoffe beinhalten. Am besten verzichtest Du auf hautbelastende Ingredienzien wie z. B. PGE‘s, Parabene oder Mikroplastik. Die Tagescreme sorgt im Idealfall für folgende Anti-Falten-Wirkung:

  • Stoffwechselstimulierende Wirkung
  • Ein straffendes Gefühl der Haut
  • Pigmente-regulierend: dunkle Pigmente lassen Falten oft tiefer wirken
  • Optimale Feuchtigkeitsquelle

Gesichtscreme

Surgi Boost Face Cream

149,00 inkl. MwSt.

Gesichtscreme mit Hyaluron & Vitamin E.

99,00 inkl. MwSt.

Körpercreme mit Hyaluron & Urea für trockene Haut.

Pflegeroutinen für morgens und abends für die Haut ab 50

Deine Haut braucht täglich Pflege. Eine regelmäßige Routine im Alltag, am besten morgens und abends, ist deshalb ratsam. Nur so kannst Du gewünschte Ziele erreichen und dem Alterungsprozess Deiner Haut entgegenwirken.

Deine Pflegeroutine für morgens

Step 1: gründliche Reinigung

  • Produkt: milde selbstschäumende Gesichtsreinigung, anschließend ein mildes Tonic z. B. Mizellenwasser oder hochwertige Gesichtstonikums mit guten Inhaltsstoffen
  • Anwendung: Zuerst wäschst Du Dein Gesicht mit dem milden Gesichtsreiniger. Die Wassertemperatur hängt vom Hauttyp ab. Hast Du trockene Haut, dann darfst Du Dein Gesicht höchstens mit lauwarmem Wasser bereinigen. Höhere Wassertemperaturen sind bei fettigen oder normalen Hauttypen kein Problem. Kaltes Wasser regt aber die Durchblutung an. Zur abschließenden Reinigung erfolgt die Anwendung von Tonic. Dazu gibst Du es auf ein wiederverwenbares Baumwollpad und streicht es leicht über Deine Haut.
  • Wirkung: Eine optimale Gesichtsreinigung entfernt Verschmutzungen, das Mizellenwasser löst restliche Rückstände und Kalkablagerungen vom Wasser. So ist die Haut bereit für die nachfolgende Pflege.
  • BEAUTÉ TIPP: Frage Deine:n Apotheker:in nach einem milden Tonikum.

Step 2: Deine Verwöhn-Momente mit der Gesichtscreme

  • Produkt: Eine reichhaltige Körpercreme, die mit Hyaluron und hochwertigen Ölen harmoniert und für das Gesicht eine Feuchtigkeit spendende Pflege. Diese sollte vor allem eine Anti-Aging-Wirkung und mindestes LSF30 haben.
  • Anwendung: Eine Creme für empfindliche Haut verwenden, die im Sommer mit einem LSF30-Faktor ergänzt werden kann. Zusätzlich sollte es Inhaltsstoffe wie z. B. das Tocopherol auch Vitamin E enthalten als mindestens einen Radikalfänger.
  •  

Deine Pflegeroutine für abends

Step 1: mildes Enzympeeling

  • Produkt: schonendes Enzympeeling
  • Anwendung: Am besten vor dem Schlafengehen, die Haut verarbeitet die Wirkstoffe nachts besser
  • Wirkung: Frischt die verhornte Epithelschicht auf, steigert die Durchblutung der Haut und reinigt sichtbar die verhornten Schichten von der Hautoberfläche.

Step 2: intensive Nachtpflege

  • Produkt: Am besten eine Gesichtscreme mit After-Sun-Eigenschaft im Sommer verwenden, die Aloe Vera, Kokosöl oder andere hochwertige Öle enthalten können. Aber auch im Winter muss die Haut vor Sonnenstrahlen geschützt werden. Eine Hyaluronmaske eignet sich ebenfalls sehr gut, um Deine Haut nachts zu pflegen.
  • Wirkung: Das Virgin Öl und die Alore Vera verleihen der Haut Feuchtigkeit und lindern Entzündungdprozesse, die z. B. durch starke UV-Strahlung entstehen können.
  • BEAUTÉ TiPP: Die Gesichtscreme sollte keine austrocknenden Konservierungsstoffe beinhalten, sondern der Haut wohltun. Pentylen Glycol ist z. B. ein zweiwertiger Alkohol, der im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen der Haut Feuchtigkeit spendet und unschädlich ist.

H2: BEAUTÉ Do’s & Don’ts für jede Haut: Was ab 50 besonders wichtig ist

Du bist was Du isst! Du kannst den Anti-Aging-Prozess Deiner Haut auch durch Deine Ernährung steuern. Bei all den Anwendungen ist Dein Lebensstil mindestens genauso wichtig. Daher solltest Du spätestens ab 50 Deine Haut gewissen negativen Nahrungs- und Umwelteinflüssen nicht mehr aussetzen.

Versuche folgende Dinge zu dezimieren:

  • Zigaretten: egal ob E-Zigarette oder selbstgedrehte Zigarette, sie sind Kollagen-Killer
  • Alkohol: schwemmt im Gesicht und am Körper auf, stört den Fettstoffwechsel
  • Intensives Sonnenbaden: egal ob auf dem Balkon, am Meer, beim Wandern oder im Alltag: Besonders im Sommer ist es ratsam, die Haut vor Sonnenstrahlen zu schützen
  • Schlechte Ernährung: vitaminarme, einseitige und fettreiche Ernährung solltest Du versuchen auf ein Miminum zu reduzieren

Wie Du Deiner Haut etwas Gutes tust:

  • Gesunde Ernährung: Vor allem die mediterrane Küche mit ungesättigten Fettsäuren wie z. B. mit Olivenöl sind wirkungsvoll für das Wohlbefinden Deiner Haut. Aber auch unterschiedliche Gemüse- und Obstsorten helfen. Vitamin A findet sich z. B. in Karotten, Beeren, Spinat und Kohl. Der Verzehr dieser Lebensmittel reduziert die Talgproduktion der Gesichtshaut. Auch Antioxidantien wirken gegen den Alterungsprozess, sie schützen vor negativen Einflüssen wie Zigarettenrauch und befinden sich in Äpfeln, Blaubeeren, Bananen und Zitronen.
  • Viel Trinken: mindestens 2,5 l Wasser oder klare, ungesüßte Flüssigkeit am Tag, an heißen Tagen sogar mehr.
  • Das regelmäßige Treiben von Sport puscht Deinen Stoffewechsel in jeder Hinsicht, auch den Deiner Haut.
  • Hormone stabilisieren: Weibliche Geschlechtshormone regulieren die Bildung von Kollagen auf der Haut. Sind die Hormone nicht stabil, kann es zu einem Kollagenabbau führen. Das Resultat ist eine weiche und schnell alternde Haut. Daher kann es hilfreich sein, eine:n Fachärzt:in für Gynäkologie zu konsultieren.
  • Glücklichsein: Schon kleine Dinge vor der Pflegeroutine wie z. B. Glaubenssätze, kurze Meditationseinheiten, der Geruch von Kaffee oder auch das eigene Lächeln vor dem Spiegel, kurbeln die Glückshormone an. Sie sind notwendig und eine schöne Art der Selbstliebe. Glückshormone stimulieren bekanntlich den gesamten Hormonstoffwechsel positiv. Das Resultat: eine schöne, strahlende Haut.

Deine Anti-Aging-Pflege ab 50 begrenzt sich nicht nur auf Dein Gesicht. Auch der Körper unterliegt einem Alterungsprozess. Denke deshalb auch an eine reichhaltige Körpercreme mit wertvollen Inhaltsstoffen. Die Surgi Boost Körpercreme enthält DMS (Derma Membran Struktur), einen besonderen Inhaltsstoff, der das abnehmende natürliche Hautsebum ersetzt.  

Fazit: Die optimale Pflege für Deine Haut ab 50 kann auf zwei Wegen erfolgen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise stärkt die Haut von innen. Für den effektiven Schutz von außen, hilft Wirkkosmetik, die auf die Bedürfnisse Deiner Haut ausgerichtet ist. Jedoch ist ein positives Lebensgefühl, immer der stärkste Moment, der dich Strahlen lässt.

Mehr zu Beauty & Pflege bei BEAUTÉ OMAR 

Dieser Artikel hat Dir gefallen? Dann schaue Dir auch was wichtig für die Gesichtspflege ab 40 ist, welchen Veränderungen die Hautpflege in den Wechseljahren unterliegt oder stöbere weiter in unseren BEAUTÉ NEWS.